Presse

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 31. August 2011

Deutsche Meisterschaften im Ultra-Marathon in Sonthofen:
Bernd Kuderer erreichte den dritten Platz

Zell-Unterharmersbach (as). Im Rahmen des Allgäu-Panorama-Marathons wurden am Sonntag, 21.08.2011 in Sonthofen die Deutschen Meisterschaften im Ultra-Marathonlauf ausgetragen. Die spektakuläre Strecke führte bei einer Länge von 69 km und rund 3000 Höhemetern über Rohrmoos, Oberstdorf und den Gipfel Sonnenkopf durch das Allgäu und das kleine Walsertal.
Beim Allgäu-Panorama-Ultra-Trail handelt es sich um ein schweres und langes Rennen, daher wurden vom Veranstalter einige Sicherheitsmaßnahmen vorgegeben: Teilnehmen konnten nur Läufer mit Marathon- und Berglauf-Erfahrung, wobei für jeden Läufer die Mitnahme eines Telefons, einer Rettungsdecke sowie einer Signal-Pfeife vorgeschrieben wurde.
Das Rennen wurde bei herrlichem Wetter, aber dadurch teilweise extremen Bedingungen von insgesamt 246 Männer und 28 Frauen absolviert. Der Ultra-Spezialtist der LG Brandenkopf, Bernd Kuderer, konnte dabei erneut überzeugen und belegte nach 7:51 Stunden den dritten Platz seiner Altersklasse und Platz zehn in der Gesamtwertung. So konnte er nach seinen Starts beim Zugspitz-Ultra-Trail sowie beim Swiss-Alpine-Marathon einen weiteren Erfolg verbuchen. Wenn auch die Versorgung an der Strecke durch den Veranstalter sehr gut organisiert war, konnte das gute Ergebnis am Sonntag nach Meinung des Athleten allerdings nur durch die Unterstützung von Frau und Tochter hinsichtlich Sonderverpflegung und Motivation sicher gestellt werden.
Gut erholt von seiner langwierigen Verletzung zeigte sich auch Lothar Killig, der nach 10:15 Std. 100. des Rennens wurde. Gabi Glaser erreichte mit 11:50 Std. ebenfalls einen Podestplatz mit dem zweiten Platz der AK (Gesamtwertung: 205).

Nach 69 Kilometer konnte er noch ganz locker grüßen: Bernd Kuderer lief bei den Deutschen Meisterschaften in Sonthofen als Dritter seiner Altersklasse über die Ziellinie.
                                                     Foto: Alfred Siegesmund

zurück
___________________________________________________