Presse

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 27. August 2014

Projekt »3 Bergmarathons in 3 Monaten« erfolgreich zu Ende geführt
Alle drei Läufer der LG Brandenkopf in der Gesamtwertung auf Podest-Plätzen

Zell-Unterharmersbach (be). Am vergangen Sonntag fand in Sonthofen der 8. Allgäu-Panorama-Marathon statt. Am Start auch die drei Läufer der LG Brandenkopf, die sich an der Austragung der Serienwertung »33M« beteiligten.
33M bedeutet 3 Bergmarathons (Lichtenstein, Zermatt, Sonthofen) in 3 Monaten in 3 Ländern. Nach den in den Monaten Juni und Juli schon absolvierten Läufen belegte Rosi Knäble Platz 2 im Zwischenergebnis, Lothar Killig und Bernd Ehrhardt jeweils Platz 3. Somit war vor dem letzten Lauf eine gewisse Anspannung zu spüren, da die Läufer sich vorgenommen hatten, mindestens das Ergebnis zu halten.
Beim letzten Marathon der Serie handelt es sich nicht um einen klassischen Bergmarathon, sondern eher - wie der Name sagt - um einen Panoramalauf. Der höchste Punkt der Strecke liegt bei 1.654 m und die Steigung summiert sich auf 1.500 m. Eine besondere Wettkampfkategorie ist hier übrigens das Überqueren von Kuhgattern und Drehkreuzen.
Die Besonderheit des Laufes liegt in seinem Profil. Während, wie bei den Klassikern Jungfrau- oder Zermatt-Marathon die erste Hälfte oft flach ist und dann der Aufstieg bis zum Bergziel erfolgt, ist es hier umgekehrt. Die wesentliche Steigung wird auf den ersten 17 Kilometern zurückgelegt. Dann erfolgt ein schöner und gut zu laufender Abstieg durch das Lochbachtal. Ab Kilometer 30 folgen noch ein paar kleinere, aber giftige Gegenanstiege und dann geht es entlang einiger schöner Trails zurück nach Sonthofen.
.....................................................................................................................................
Start bei stömendem Regen
.....................................................................................................................................
Ausgerüstet mit den für schnelle und auch felsige Strecken bewährten Laufschuhen standen die 3 Marathonis der LG Brandenkopf bei strömendem Regen am Sonntagmorgen um 8:00 Uhr mitten in der Schar der übrigen 330 Laufbegeisterten. Ca. 2 Kilometer nach dem Start führte die Strecke bergaufwärts Richtung Hörnergruppe mitten durch Weiden, Bergpfade. Durch den tagelagen Regen und die schon zwei Stunden vorher gestarteten Ultraläufer war die Strecke total aufgeweicht und manch Ausrutscher und kleinere Stürze musste hingenommen werden. Durch die Hilfe der Mitläufer und per Hochhangeln den Baumästen entlang der Strecke, gelang es jedoch immer wieder den Lauf fortzusetzen. Bei rund 5 Grad, bei denen es die Begleiter und Fans vorzogen sich im Innern der Berghütten aufzuwärmen, wurde nach rund zwei Stunden der Riedbergpass überquert und das Schlimmste war damit vorbei. Als sogar nach drei Stunden die Sonne durchdrang, löste sich dann der getrocknete Schmutz von den Laufkleidern und einem schönen Finisher-Foto stand nichts mehr im Wege.
Lothar Killig, der den ersten Teil der Strecke von den schon mehrmals bewältigten Ultraläufen kannte, kam am besten mit den Verhältnissen zurecht und erreichte das Ziel vor dem Wonnemar in Sonthofen nach 4 Stunden und 5 Minuten und wurde 7. in seiner Altersklasse. Rosi Knäble benötigte 4:39 Std. Diese Zeit reichte souverän für den 1. Platz mit einem Vorsprung von rund 40 Minuten vor der Zweitplatzierten ihrer Klasse. Bernd Ehrhardt, der sich die Verteidigung des 2-Minutenvorsprungs in der Serienwertung zum Ziel gesetzt hatte, konnte ebenfalls problemlos die 42,2 km durchlaufen und wurde nach 4:28 Std. noch Vierter in der Altersklasse 60.
.....................................................................................................................................
Freistarts für 2015
.....................................................................................................................................
Gleich nach der Siegerehrung des Allgäu-Panorama-Marathons führten die drei Veranstalter die Ehrung der Serienwertung 33M durch, wobei es sich herausstellte, dass die Rechnung aufgegangen war. Rosi Knäble blieb Zweite, Lothar Killig und Bernd Ehrhardt jeweils Dritte in den entsprechenden Altersklassen. Für diese tollen, nicht alltäglichen Leistungen erhielten die Läufer als Preis Freistarts zu einem der drei Bergmarathons im Jahr 2015.


»Beweisfoto« der Folgen der beschwerlichen Strecke.


Podestplätze in der Wertung »33M« gab es für Lothar Killig, Rosi Knäble und Bernd Erhardt (von links) von der LG Brandenkopf.
                                                                                                                Fotos: Privat

.....................................................................................................................................

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 27. August 2014

David Mild gewinnt Kupferberglauf
Drei Siegplätze für die LG Brandenkopf

Zell-Unterharmersbach (be). Beim 46. Lauf »Rund um den Kupferberg« am Sonntag in Schapbach konnte die LG Brandenkopf erneut den Sieger stellen. David Mild, Miriam Köhler und Christel Kornmayer trugen sich in die Siegerliste ein.
Mit über 1,5 Minuten Vorsprung gewann David Mild den Halbmarathon nach 1:20:26 Std. auf der nicht ganz einfach zu laufenden Strecke. Platz 2 bei den Damen sowie erste in der Altersklasse wurde Miriam Köhler, die sich derzeit offensichtlich in Topform befindet. Das Ziel erreichte sie nach 1:33:16 Std. Ebenfalls Platz 1 in ihrer Altersklasse erreichte Christel Kornmayer mit 1:47:28. Vervollständigt wird das positive Ergebnis durch den 2. Platz in der Mannschaftswertung, wobei die LG Brandenkopf als einziges Team mit zwei Damen und einem Herr besetzt war. Franz Börsig der beim 10-km-Lauf am Start war, wurde mit 51:48 Min zweiter in der Altersklasse 60.


David Mild von der LG Brandenkopf gewann den Halbmarathon nach 1:20:26 Std.
                                                                                                                Foto: Archiv

zurück
__________________________________________________________________________