Presse

Schwarzwälder Post, Montag, 18. Mai 2015

Die LG Brandenkopf feiert den größten Erfolg in ihrer Geschichte!
Mannschaft gewinnt am Hundseck die Deutsche Berglaufmeisterschaft - Joachim Benz und Ulrich Benz holen in ihren Altersklassen auch die Einzeltitel

Zell-Unterharmersbach (as). Am Samstag wurde in Bühlertal der 39. Internationale Hundseck-Berglauf ausgetragen. Trotz des Fehlens von Felix Köhler holten die Athleten der LG Brandenkopf dabei dreimal Gold.
Der in diesem Jahr zum 39. Mal ausgetragene Wettkampf gehört zu den traditionsreichsten Bergläufen Deutschlands. Neben dem 2. Wertungslauf zum »Schwarzwald Berglauf Pokal« hatte sich der TV Bühlertal schon im Vorjahr erfolgreich um die Austragung der Deutschen Berglauf-Meisterschaften bemüht. Das bedeutete, dass sich um 15:30 Uhr die Athleten der nationalen Berglaufspitze vor dem »Haus des Gastes« in Bühlertal versammelten.
Team-Manager Alfred Siegesmund von der LG Brandenkopf war zu der Meisterschaft mit dem Höchstaufgebot von 15 Läuferinnen und Läufer angereist. Insgesamt waren für die Meisterschaften 343 Läufer aus dem gesamten Bundesgebiet gemeldet.
Vor dem Lauf herrschte bei der Teamleitung der LG erstmals helle Aufregung, da Schluchseelauf-Sieger Felix Köhler und somit einer der Favoriten auf eine vordere Platzierung wegen einem technischen Defekt an seinem Wagen nicht nach Bühlertal anreisen konnte. Doch nach Beendigung des Rennes stand fest: Die Ergebnisse am 16. Mai 2015 wurden mit dem Gewinn des Mannschaftstitel zum größten Erfolg in der Geschichte der LG Brandenkopf.
Joachim Benz (M50) und Uli Benz (M35) wurden jeweils Deutsche Meister in ihrer Alterklasse, zusammen mit Timo Zeiler gewannen sie zusätzlich die Goldmedaille in der Mannschaft. Das erfahrene Team konnte sich mit einer Glanzleistung vor allen anderen Favoriten durchsetzen. Besonders Uli Benz wurde als Ersatzmann von Felix Köhler zum Matchwinner. Wenige Sekunden hinter Timo Zeiler und dieser wiederum zwölf Sekunden hinter Weltcup-Biathlet Benedikt Doll aus Hinterzarten wurde er 10. des Gesamteinlaufs nach 43:41,4 Minuten.
.....................................................................................................................................
»Rentnersieg«
.....................................................................................................................................
»Die Rentner haben die Deutsche Meisterschaft gewonnen« war schon im Laufe des Samstagabends in der Halle des »Haus des Gastes« sowie über die soziale Medien zu vernehmen. Was übrigens nicht verwunderte: Uli Benz bezeichnet sich als Hobbyläufer, Timo Zeiler gehört auf eigenen Wunsch nicht mehr zum Deutschen Berglaufkader an und Joachim Benz ist mit 50 Jahren auch nicht mehr der Jüngste.
Entsprechend happy äußerte sich Uli Benz nach dem Lauf: »Mit dieser Zeit hätte ich heute nie und nimmer gerechnet, da ich je nach Lust und Laune derzeit ca. viermal in der Woche ein Pensum von rund 60 Kilometer abspule. Am Start war ich nur, weil die Veranstaltung in unmittelbarer Nähe war und auf Drängen von unserem Team-Manager Alfred Siegesmund und wegen unserem großartigen Team. Für mich war es heute kein Comeback, auch wenn der Lauf im Nachhinein super war.« Ähnlich äußerte sich sein Bruder Joachim: »Es war heute ein Toplauf für mich. Ich bin selbst überrascht, dass ich die M50 heute gewinnen konnte.«
.....................................................................................................................................
Platzierungen in den Altersklassen:
.....................................................................................................................................
Timo Zeiler: 9. (43:14 Minuten), Ulrich Benz: 1. (43:41), Joachim Benz: 1. (44:55), Johannes Hasselmann: 15. (47:39), Bruno Schumi: 17. (48:12), David Mild: 21. (48:32), Bernhard Kuderer: 12. (53:54), Matthias Blum: 10. (54:18), Christian Berghof, 28. (59:50), Peter Schobert: 30. (1:00:48 Std), Bernd Ehrhardt: 14. (1:03:41), Dr. Helmut Horn: 15. (1:03:42),
Damenwertung: Miriam Köhler: 12. (58:20), Claudia Falk: 5. (1:06:56). Sehr erfreulich auch der fünfte Platz von Franziska Schmieder mit 38:40 Minuten über die Streckenlänge von 6,2 Kilometer. Für die Senioren fand der Start wie in jedem Jahr in der Ortsmitte statt, anschließend führte die 9,5 Kilometer lange Strecke über den Henkerweg Richtung Kohlbergwiese bis zum Plättig, über die B 500 hinweg parallel bis zur Kreuzung Sand Richtung Skihang Mehliskopf und von dort den Wanderweg hoch bis zum Mehliskopf-Turm. Dabei waren insgesamt 776 Höhenmeter zu überwinden.
Neben der Deutschen Meisterschaft in der Mannschaftswertung belegte die zweite Mannschaft der LG Bradenkopf Platz sechs mit dem Team Hasselmann, Schumi, Mild. In der Altersklasse Männer AK50/55 reichte es für Platz vier mit dem Team Joachim Benz, Kuderer, Ehrhardt.


Strahlende Gesichter: Die Athletinnen und Athleten der LG Brandenkopf freuten sich am Samstag riesig über ihr erfolgreiches Abschneiden in Bühlertal.


Timo Zeiler bewältigte die anspruchsvolle Strecke zum in 1008 Meter Höhe gelegenen Mehliskopf-Turm in 43:14 Minuten.


Schnelle Brüder: Joachim und Ulrich Benz holten jeweils den Titel des Berglaufmeisters in ihrer Altersklasse und mit Timo Zeiler zusammen auch in der Mannschaft.
                                                                                             Fotos: Alfred Siegesmund

Reportage »39. Internationaler BGV-Hundseck-Berglauf Bühlertal
mit Deutscher Meisterschaft
« auf www.laufreport.de/


zurück
__________________________________________________________________________