Presse

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 24. Juni 2015

Berg-Marathon erfolgreich bewältigt:
Lothar Killig in Liechtenstein am Start

Zell-Unterharmersbach (as). Unter dem Motto »Drei Länder, drei Monate, drei Marathons - eine Wertung« haben sich die Veranstalter dank des großen Zuspruches bei der Erstaustragung im Jahr 2014 und der Nachfrage bzgl. Fortsetzung entschlossen den 33M-Cup in eine zweite Runde zu schicken. Kann man in einem Land mit einer Länge von max. 24,6 km, einer Breite von max. 12,4 km, einer Gesamtfläche von 160 qkm und einer Landesgrenze von 76 km einen Marathon laufen?
»Ja, man kann bestätigte«, bestätigte Lothar Killig von der LG Brandenkopf der schon 2014 in Liechtenstein am Start war. Sein Ziel ist es den 3. Platz in der 33M-Serie aus dem Jahr 2014 zu verteidigen. Am Samstag machte er sich mit weiteren 810 Läufern in Liechtenstein an den Start, um 42,195 Kilometer und 1870 Höhenmeter zu bewältigen. Nach 04:31:41 Stunden kam er knapp eine Minute schneller als im Vorjahr ins Ziel. Innerhalb des 33M-Cups belegt er mit dieser Zeit in der Gesamtwertung Platz 3. und Altersklasse Platz 2.
Am 4. Juli steht als nächster Lauf zur Serie der Zermatt Marathon an. Dieser Lauf ist der schwierigste der drei Marathons und zugleich die diesjährigen WMRA-Berglauf-Langstrecken-Weltmeisterschaft.


Erfolgreicher Start in Liechtenstein: Lothar Killig
                                                                                                                     Foto: sp


zurück
__________________________________________________________________________