Presse

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 20. Juni 2018

Rosi Knäble gewinnt Altersklasse
LG Brandenkopf beim Marathon auf das Stilfserjoch

Zell-Unterharmersbach (be). Am vergangenen Samstag war es wieder soweit der Stilfserjoch Stelvio Marathon wurde zum zweiten Mal im Vinschgau durchgeführt. Über 300 Läufer waren bei dem Lauf-Abenteuer auf den zweithöchsten Gebirgspass Europas am Start.
Die Marathonstrecke mit Start in Prad am Stilfserjoch (915 m) führte die Läufer zunächst bei 16 flachen Kilometer zu dem mittelalterlichen Städtchen Glurns* (907 m) bevor es von Prad aus hinauf durch unverkennbare Ortschaften, wie das Bergdorf Stilfs, entlang an den Hängen des Stilfserjoch Nationalpark ging. Als finales eindrucksvolles Erlebnis erwarteten die Läufer ab der Kehre 25 die legendären Serpentinen der Stilfserjoch Passstraße. Ab dort war der Blick zum Ziel frei und die Läufer begannen, sich die übrigen 24 Kehren, vorbei am Berggasthof Franzenshöhe, auf 2.757 m hochzuschrauben. Vor der Kulisse der markanten Berglandschaft rund um König Ortler überqueren sie die Ziellinie auf der Passhöhe des Stilfserjoch. Am Start der 42,195 km langen Marathonstrecke, waren bei herrlichem Bergwetter der Durbacher Rolf Schrempp, der für die LG Offenburg startet, Rosi Knäble, Daniel Knäble sowie Bernd Ehrhardt, alle LG Brandenkopf. Da schon im Vorfeld bekannt war, dass es sich bei diesem neuen Lauf in der Berglaufszene um eine der härtesten Prüfungen handeln würde, hatten sich alle sehr gut vorbereitet und dies machte sich dann auch entscheidend bemerkbar.
Zunächst jedoch hatten sich alle erstmal vorgenommen gesund im Ziel auf dem Pass anzukommen. Als einer der ältesten Läufer im Teilnehmerfeld konnte dann Rolf Schrempp nach 6:16 Stunden den dritten Rang in der Altersklasse 65 belegen mit einem komfortablen Vorsprung von fast zwei Stunden! Aufgrund der bisherigen Resultate bei den alpinen Bergmarathons konnte Rosi Knäble aus Niederschopfheim durchaus zu den Favoriten in der Altersklasse 60 gezählt werden. Obwohl sie die älteste Läuferin war, errang sie dann auch souverän die Goldmedaille mit 6:05 Stunden, ihr Vorsprung vor der Zweitplatzierten betrug eine Stunde. Ihr Ergebnis hätte auch für den Sieg in der nächstunteren Altersklasse gereicht und sogar für den zweiten Platz in der Altersklasse 50. Belohnt wurden die drei Ersten der Altersklassen mit einem großen Korb voll mit Köstlichkeiten aus dem Vinschgau. Rund 30 Läufer waren in der sehr starken Gruppe der 35 40-Jährigen angemeldet. Hier konnte Daniel Knäble mit 5:46 Stunden Platz 19 belegen, in der Gesamtwertung der über 300 Starter war dies Platz 100. Immer noch für den 200. Gesamtplatz reichte es für Bernd Ehrhardt mit 6:34 Std. Trotz der über 20 Läufer in der Altersklasse 60 reichte es ihm damit auf Platz 10.


Daniel Knäble, Rosi Knäble, Bernd Ehrhardt (von links nach rechts) nach dem Zieleinlauf auf dem Stilfserjoch in einer Höhe von 2.700 m.


Die letzten 7 Kilometer verliefen auf der Fahrstraße mit den bekannten Serpentinen des Stilfserjochs.
                                                                                                 Fotos: LG Brandenkopf


zurück
__________________________________________________________________________