Presse

Schwarzwälder Post, Mittwoch, 5. September 2018

Sensationeller Sieg bei der Berglauf-DM für das Damenteam der LG Brandenkopf
Franziska Schmieder unterstreicht WM-Nominierung und gewinnt Silber

Zell-Unterharmersbach (as). Eine weite Anreise hatten die 13 Teilnehmer der LG Brandenkopf zu den 30. Deutschen Berglaufmeisterschaften, die im Harz ausgetragen wurden. Doch die sollte sich lohnen: Am Ende stand die Damenmannschaft ganz oben auf dem Siegertreppchen.
Von Ilsenburg führte die 11,7 km lange Strecke hinauf zum mit 1.142 m hohen Brocken. Die Spitze des Brockens war nur zu erahnen, der höchste Berg im Norden Deutschlands und des Mittelgebirges Harz früh morgens noch in dicke weiße Wolken gehüllt. 890 Höhenmeter tiefer, auf dem Marktplatz in Ilsenburg, standen 345 Aktive und wollten diesen Berg bei den Deutschen Berglauf-Meisterschaften bezwingen. Erstmals wurden die nationalen Titel außerhalb von Bayern und Baden-Württemberg, die sich in den Vorjahren die Organisation dieser Wettkämpfe geteilt hatten, ausgetragen.
.....................................................................................................................................
Der Brocken war ein harter Brocken
.....................................................................................................................................
Den Startschuss gab Sachsen-Anhalts Innen- und Sportminister Holger Stahlknecht um 9.30 Uhr und schickte die Athletinnen und Athleten auf den Brockengipfel. Die Strecke führte 2,10 km durch Ilsenburg. Nach 400 Metern Forstweg ging es nach dem Zanthierplatz, auf einer Strecke von 4,20 km, auf zum Teil schmalen mit Steinen und Wurzeln durchsetzten Wegen auf denen nicht an allen Stellen überholt werden konnte. Es folgte ein 1,9 km langer Forstweg bis zur Hermannsklippe, welche auf einer Höhe von 750 m liegt. Die letzten 3,10 km führen auf Betonplatten des ehemaligen Kolonnenweges zum Brockengipfel. Auf diesem Schlussstück mussten harte 390 Höhenmeter bewältigt werden. Mit Sonnenschein und idealen Temperaturen für die Läufer zeigte sich der Brocken ausnahmsweise von seiner besten Seite. Trotzdem sollte der Lauf ein »harter Brocken« werden.
Die Damenmannschaft der LG Brandenkopf war mit dem Gewinn des Mannschaftstitels in einer Zeit von 3:29:14 Stunden die Überraschung dieser Deutschen Berglaufmeisterschaft. Es ist der größte Erfolg der LGB-Damen in der Vereinsgeschichte. Dahinter kamen der SSC Hanau-Rodenbach (3:29:43) und dem ASC Darmstadt (3:32:58) auf den Silber- und Bronze-Platz. Dem Gold-Team gehörten die beiden Silbermedaillen-Gewinnerinnen in der Klasse W40 Anja Carlsohn (1:07:09 Std.) und Franziska Schmieder in der Klasse U20 (1:09:40 Std.) an. Ann-Cathrin Uhl vervollständigte das Team mit einer ebenfalls noch tollen Laufzeit als 12. in der Frauenklasse in 1:12:28 Std.
.....................................................................................................................................
Weitere Ergebnisse
.....................................................................................................................................
Rosi Knäble erreichte das Ziel am Brocken als 4. der AK 60 in 1:24:51 Std. Den 12. Platz in der U20 erkämpfte sich Laura Huber in 1:25:58 Std.
Wegen eines Fehlers im Auswertungssystems fehlen leider die offiziellen Mannschaftsergebnisse der Männer. Die Einzelergebnisse: Männer HK: 18. David Mild in 58:39 Min.; 26. Simon Eichler 1:00:48 Std.; 28. Jachin Kunz 1:01:33 Std.; 40. Adrian Uhl 1:10:43 Std.; Klasse M 35: 22. Christian Berghof 1:21:32 Std., 14. Markus Birk 1:06:20 Std. und Lothar Killilg 1:14:00 Std. M60: 23. Bernd Ehrhardt 1:24:31 Std.
Für die Rückfahrt der Teilnehmer nach Ilsenburg stand die traditionsreiche Brockenbahn zur Verfügung. In der Halle einer ehemaligen Gießerei wurde die Siegerehrung vorgenommen und ein tolles Berglaufwochenende mit schönen Erfolgen gefeiert.

v.l.n.r. Anja Carlsohn, Ann-Cathrin Uhl, Franziska Schmieder
Sensationeller Erfolg der LG Brandenkopf bei der Deutschen Berglaufmeisterschaft 2018: Das Damenteam mit Anja Carlsohn, Ann-Cathrin Uhl und Franziska Schmieder gewinnen Mannschaftsgold am Brocken im Harz.

DM 2018 Brocken Franziska Schmieder 1 km vor dem Ziel
Trainingsfleiß trägt Früchte. Franziska Schmieder, hier auf dem letzten Kilometer, hat gegen Berg und Sonne gekämpft und mit ihrem 2. Platz in der Klasse U20 wieder einmal gezeigt, dass sie zurecht für die Berglauf-WM am 16. September in Andorra nominiert wurde.
                                                                                             Fotos: Alfred Siegesmund

Reportage »Ilsenburg Brockenlauf mit Berglauf DM« auf www.laufreport.de


zurück
__________________________________________________________________________