Presse

Schwarzwälder Post, Montag, 1. Juli 2019

Hitzeschlacht in Breitnau auf dem härtesten Trail Deutschlands

Zell-Unterharmersbach (as). Trotz der großen Hitze hatten sich vergangenen Samstag acht Läufer der LG Brandenkopf nach Breitnau zum Salomon X-Trail über 21 Kilometer und 900 Höhenmeter getraut.
Durch Abwärtspassagen und zwei extreme Steilpassagen ist der Lauf recht anspruchsvoll. Die auch landschaftlich reizvolle Strecke führt nach dem Start über den Höhenzug »Wirbstein«, bevor es dann steil bergab durch die Ravennaschlucht mit ihren Trails, Steigen, Brücken und Treppenstufen bis hinunter zum Bahnviadukt am Hofgut Sternen geht. Über die Posthalte und Alpersbach, sowie einem Panoramatrail in Richtung Hinterzarten geht es durch das Löffeltal wieder zum Hofgut Sternen. Nachdem schon bei den letztgenannten Abschnitten einige steile Passagen zu überwinden waren, wird es nun extrem. Es folgt ein steiler Anstieg, auf nur einem Kilometer müssen 350 Meter Höhenunterschied zum Piketfelsen gemeistert werden, ehe es zum Ziel geht.
Anke Hermsdorf hatte ihr Debüt am Berg und das gleich beim härtesten Halbmarathon Deutschlands. Sie erreichte nach 2:49:29 Stunden das Ziel, dies bedeutete Rang 9 in der Altersklasse. Auch die anderen Läuferinnen und Läufer konnten das gezielte Training gut umsetzen.

Die Ergebnisse:
Stefan Kienzle 1:59:48 (29. AK)
Sabine Witschel 2:20:07 (4. AK)
Anne Liese Tschiggfrei 2:25:09 (6. AK)
Claudia Falk 2:23:01 (3. AK)
Arno Kempf 2:08:47 (10. AK)
Peter Schobert 2:22:27 (28. AK)
Christian Berghof 2:23:47 (55. AK)


Die Teilnehmer am X-Trail in Breitnau: (von links nach rechts) Stefan Kienzle, Christian Berghof, Anke Hermsdorf, Peter Schobert, Sabine Witschel, Arno Kempf, Anne Liese Tschigfrei und Claudia Falk.
                                                                                               Foto: Alfred Siegesmund

Reportage »10. Salomon X-Trail Run in Breitnau« auf www.laufreport.de

zurück
__________________________________________________________________________